GOLD 
22.5.17, 19:40
Geposted von Kerstin Seidel

GOLD


Mein Verlangen pflückte
Gold von deinen Zweigen
stiegen Lieder empor
zwischen Blume
und Baum stand dein Haus
aus Licht tief in deinem Blick
schlief der Wind kämmte
uns Flausen in den Kopf
und das Herz wo
der Duft von Dauer lag
in klarer Luft brannten
unsere trockenen Tage lichterloh
so fegten Stürme die Lichtung
leer und lang war die Nacht
schwang Glück mit mir
tastenweise unter deinen Fingern

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 442 )

<< neuester <Zurück | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | Weiter> Ältester>>