Zeit haben! 
29.8.13, 21:08
Geposted von Kerstin Seidel

Zeit haben



wie Heu
weiche Wonne
wohlhummeln
im Hintern haben
Pause unermüdlich
müde sein und
diese Mütze nehmen
voll Schlaf und dann
ein Traum-
tag unter mir die Milch-
straßen bummeln
westwärts halleluja
außer Rand und
Band geraten
endlich mal hören
wie die Flöhe husten
auf dem Sprung
sein nur im Kopf,
die (Nagel)schere



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 1047 )
Vertagt! 
26.8.13, 21:23
Geposted von Kerstin Seidel

Vertagt!



Geräumig ist dieser Abend
jeder Augenblick ein Einfluss
neuer Gedanken bleiben hier
mir zum Atmen und Wachsen
wie die laue Luft, die den Boden
leicht belegt, ganz fein ein Bild
des Tages zum Begreifen
zum Befühlen der Zusammenhänge
haben deiner Unruhe endlich
ein Bett geboten im geröteten Gestern
jetzt unserer Geschichte einen Anfang geben
und dann das Nie-mehr, Nie-wieder
auf Nimmer-wiedersehen vertagen

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 1017 )
Credo! 
25.8.13, 17:38
Geposted von Kerstin Seidel

Credo!



Ich werde
nicht alt
nie
höre ich auf
Wunder in die Welt
zu setzen
Lachen
zu schüren
Neugierde
zu wecken
Zweifel
zu stillen
egal
wie lange
ich lebe



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 964 )
Schon! 
22.8.13, 16:25
Geposted von Kerstin Seidel

Schon!



Im Schweigen schon
erstirbt die Stimme
wir verstummen an uns





  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 977 )
Mit dir leben anstatt 
19.8.13, 19:42
Geposted von Kerstin Seidel

Mit dir leben anstatt



als Nachahmer zu erinnern
wer du warst bevor
wir Sonnenuntergang spielten
ganz großes Kino nur
hinter der Leinwand lagen wir
eng umschlungen blau
blühte die Sonne
ohne Happyend
ohne Fundament
formlose Figur der Held
war ein Clown im Dunkeln
zurecht zu spät
um gerettet zu werden
fehlten deine Arme
um meine Taille




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 981 )
Manchmal 
17.8.13, 15:23
Geposted von Kerstin Seidel

Manchmal,



tu ich so
als ob
wenn ich
meine Mutter besuche
dann
beginne ich
jeden Satz mit
manchmal
aber sie
lächelt
immer

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 966 )
Trau mir! 
16.8.13, 18:54
Geposted von Kerstin Seidel

Trau mir,



denn das ist mein Glück
mein erster Krieg
ein Sieg ohne
Verlierer ein Zeichen
der neuesten Hoffnung
von Verzweiflung entgiftet
was ich liebe ist dies
Wasser des Lebens
ist diese satte Stunde
ist dieser fette Monat
vorläufig bin ich
unsterblich und
voller Ahnung




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 723 )
Das Ende! 
14.8.13, 18:09
Geposted von Kerstin Seidel
Für einen, der nicht mal einen Anfang verdient hatte:

Das Ende!



Ich ziele nicht
wie du
zügle nicht die Silben
zu Sätzen
treib nicht
die Worte
um dich einzuholen
und zu verwunden ist nicht
mein Ziel,
manchmal werfe ich dich
aus einer Zeile,
um dich unten aufzufangen
doch kein Ende deines Selbst-
hasses Kind bist du und stets
tanzt du am Abgrund
und wieder sind es
die richtigen Töne
nur das falsche Lied
in all der Zeit,
in der der Zufall
mir deine Verse
zuspielt wie das Leben
von dir immer falsch verstanden
und Verzeihen ist dir
nur wie ein Kuss
auf die geballte Faust,
am Ende,
stand ein Punkt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 998 )
Hab Zutraun 
9.8.13, 16:39
Geposted von Kerstin Seidel

Hab Zutraun,



zu der Zeit des Sommers
da schau bergauf
führt der Weg zum Hügel
wie ein grün gedeckter Tisch
liegt er da im Licht der Versöhnung
ein von Blumen bewachter Ort
nur die Landgeister
kennen seinen Namen
Wind und Regen will ich
flüstern hören komm
heb deine Seele im Glockenklang
tönt dein Herz neue Lieder
denn Trockenheit und Hitze
kämmen braune Strähnen
in das grüne Gras seit Tagen
sind meine Hände rau
und ich weiß nicht
wohin damit
könnte ich einen Strauss
Kornblumen pflücken
und sie blieben
von der Sense verschont



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 855 )
Schweigen! 
6.8.13, 14:37
Geposted von Kerstin Seidel

Schweigen!


Schuldig sind
die Lauten
die ihre Wörter
loslassen
bis sie sich
im Sinnlosen
überschlagen
aber wir
erkennen uns
am Zuhören
und unsere Blicke
sprechen
uns frei
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 818 )

<< neuester <Zurück | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | Weiter> Ältester>>