Amour fou! 
24.7.14, 13:32
Geposted von Kerstin Seidel

Amour fou !


In zu genießender Zeit
mon coeur bin ich deine
einsilbige Sibylle im grünen
Kleid millefleure gewandet
die Venusfalle femme fatale
ein Sein aus Spiegeln ohne Zahl
und hinter jedem steht mein
armes Ich es wartet blind
verlockt mit schönem Schein
und fragt allen Ernstes, sind
wir nicht besser dran allein
nein, es ist die Amour fou
verfallen einander peu a peu
ich deinem Verstand und du
meinem kleinen Apfeldekollete
verrückte Liebe, ach Cherie
öd' mit uns war es noch nie



Bild: Oskar Kokoschka
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 540 )
Pause! 
17.7.14, 06:31
Geposted von Kerstin Seidel

Pause!



Dem Leben,
die warme Schulter,
zeigen.

Mitgehen,
mitdenken,
mitfühlen.

Dem rastlosen
Blick,
die Zeit stoppen.


  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 618 )
Schatz! 
15.7.14, 09:40
Geposted von Kerstin Seidel

Schatz!



In deinen Augen
steht geschrieben
zu lieben ist ganz leicht
es reicht zu tun
zu ruhen an deiner Brust
Lust dich zärtlich zu berühren
spüren mit jedem Herzschlag
deine Ängste fressen
vergessen meine Sprache
für dich neu erfinden
binden Silben zu Worten zu
Sätzen singen
klingen Farben deine
meine Rot und Blau
schau deine Augen geben
Leben nehmen Last
fast hätte ich vergessen
wessen Traum ich lebe
gebe ihn nie auf
lauf, lauf mir nicht davon
schon löschst du das Licht
dicht bei dir, ganz nah
da ist mein Platz, Schatz



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 587 )
Zeichen! 
14.7.14, 08:54
Geposted von Kerstin Seidel

Zeichen!



Von Satz zu Satz
Zeichen spannen
auf dünner Leine
zwischen "Du willst mich"
"Ich dich auch"
stolpern unsere Worte
in diesen Abgrund, der
vor unseren Zungen liegt
aber wie die Wahrheit
genau so vielleicht klarer
als jedes Geständnis gilt
unser Versprechen
auf ein Wiedersehen




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 466 )
Unerfüllbar! 
12.7.14, 19:50
Geposted von Kerstin Seidel

Unerfüllbar!




"Sei doch mal normal bitte!"
Normal, wozu?
Damit ich zu dieser Welt passe,
die voller Normen steckt,
wie das Holz zum Scheiterhaufen?

"Sei doch mal nett bitte!"
Nett, zu wem?
Damit ich zu denen passe,
die voller Zorn sind,
wie der Stein zum Glas?

"Sei doch mal still bitte!"
Still, wie lange?
Bis ich zu der Masse passe,
die voller Lüge ist,
wie die Fahne zum Wind?






  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 584 )
Berufung! 
10.7.14, 21:04
Geposted von Kerstin Seidel

Die Berufung



in der Dunkelheit
eine Kerze zu entzünden
im Schnee
ein Bett zu machen
in der Wüste
eine Oase zu finden
im Hass
eine Hand zu reichen

haben wir alle




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 562 )
Einzelkämpfer! 
9.7.14, 16:53
Geposted von Kerstin Seidel

Einzelkämpfer!


Unser Magen
ist gesünder als der Kopf
er speit
die unverdaubaren (Wort-)
hülsen wieder aus
ins Gebüsch
im Namen unseres Vaterlandes
Muttersprache
geängstigt mit
Teufel an der Wand und so
nasgeführt
ins Niemandsland der Jasager
deutschsein heißt
treu sein heißt
Humanismus heißt
Jeder für sich
die Mauer im Kopf
steht noch
wo das steht




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 615 )
Davor! 
8.7.14, 21:05
Geposted von Kerstin Seidel

Davor!



Vor dem Moment

da du
meinen Schatten erkennst
den Stein berührst
vor dem Reden
vor dem Schweigen
vor dem Undurchsichtigen
Gesicht meinem
aber du
willst wieder
zeigst Zeichen
weist Wege
witterst Wünsche
ich aber

fürchte mich




  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 590 )
Schlafwandler! 
4.7.14, 10:18
Geposted von Kerstin Seidel

Schlafwandler!



Rot die Beleuchtung
meiner Träume
da lese ich schwarze Schrift
auf schwarzem Papier noch
schwärzer als schwarz
der Abgrund, in den ich falle
die Wände, die drängen
meine Worte nach links
in die Ecke des Himmels
unter dem schlechten Stern
steht deine Name
der Schlaf verweigert sich
dein Flüstern nicht "weißt du noch
dieses Bad im Mondschein?"
ich weiß du warst nackt und ich
falle hinein doch nicht tief
nur ein bißchen Qual
für mich und die Schwäne
jetzt nachtschwarz der See
nur oberflächlich blau
breitet sich von Ufer
zu Ufer gleiten wir mit ihnen
über das Dunkel der Nacht,
sind wir majestätische Schatten
weißglühend wärmt mich
die Schwärze unserer Flügel







  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 604 )
Ernte! 
2.7.14, 18:25
Geposted von Kerstin Seidel

Ernte!



Gib mir den Mond
sichelförmig
meine Träume
sind reife Früchte
abgetrotzt
dem Boden der Realität



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 530 )

<< neuester <Zurück | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | Weiter> Ältester>>