Warum? 
30.1.15, 07:39
Geposted von Kerstin Seidel

Warum?



Will mich dehnen
weit rückwärts lehnen
in den Schoß des Schweigens
meine Hoffnung legen
mit dem Gefühl weicher
warmer Geborgenheit
mich wenden rückwärts
die Kindheit berühren:

Mit geschlossenen Augen
Träume verscheuchen
von Menschen die blicken
ins leere Licht ortlos blind
warum schmeckt Asche
immer so bitter?

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 632 )
Zufrieden! 
29.1.15, 16:56
Geposted von Kerstin Seidel

Zufrieden!




mein Geist
beflügelt,

mein Herz
beruhigt,

mein Körper
befriedigt,

wenn ich bei
dir bin,
bin ich
Ich
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 609 )
Magie! 
28.1.15, 16:52
Geposted von Kerstin Seidel

Magie!



Dein Lächeln
zieht mich aus
dem Schlaf und
zaubert Freude
aus Frustriertem wird
Frisches mit Biss
saftig spritzen
Ideen in den Tag und
der kleinste gute Kern
sprengt meine
harte Schale

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 619 )
Leben! 
26.1.15, 16:47
Geposted von Kerstin Seidel

Leben!



Bin durch so viele
Erfahrungen hingegangen
ich möchte leben,
lachen und den Himmel
mit Händen fassen,
er ist da nah,
ganz nah,
ich muss nur warten,
worauf? Lauf,
lauf mir entgegen,
wirf deinen Schatten
über mich
und dich, bist leise,
zart und kalt,
ich möchte leben,
lachen, lieben
bald bin ich alt,
zu alt für all die vielen
Lippen warten, locken,
glühn und tun
mir Freude kund,
schau nur schau
das Leben ist
so leuchtend bunt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 609 )
Zum Glück! 
26.1.15, 07:08
Geposted von Kerstin Seidel

Zum Glück!



Die blinden Scheiben
schreien Verderben
gesplittert nach dem
Gewitter beunruhigen
mich immer noch
all die Nächte in denen
mein Mut reißaus nahm
vor dem Donner nun
gleicht meine Angst einem
Zahn der längst gezogen
immer noch schmerzt
dennoch geht die Sonne
auf dank meiner Rettung
Wahn und Rausch mir zur
Seeligkeit nie unnütz
war der Traum vom Sehen
und die blinden Scheiben
schweigen dennoch schwarze
Schatten in die Nacht
stehen mir bei
zum Glück jede Zeit
zieht sich zurück
zu meinen Gunsten

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 584 )
Ein König! 
25.1.15, 18:37
Geposted von Kerstin Seidel

Ein König!



Froh........... am Leben
zu sein......... existent und
bedarf......... gedeckt ist
es........... das was zählt?
wenig.......... verstehen
und.......... an Nichts glauben
wer......... will schon
froh......... sein besser
ist.......... gewissenlos sein der
ist ein König

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 588 )
Verliebt! 
25.1.15, 12:08
Geposted von Kerstin Seidel

Verliebt!



Wir sind verliebt,
reiben Hände und
Wangen aneinander
frisch gerötet
liegen wir
wie Silberlöffelchen
in der alten Schatulle,
funkelnd glühend schön
wie diese Sternschnuppen,
silberne Lichtstreifen
plötzlich
fallen
wir ineinander
und hoffen,
dass es nicht
zu spät ist
für Wünsche

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 586 )
Nichts! 
20.1.15, 06:02
Geposted von Kerstin Seidel

Nichts!



Nichts
war und ich will
nichts
mehr sehen, fühlen
von dir
noch ist
etwas
du vielleicht
oder
vielleicht ich
gerade deshalb
will ich
werfen mit
weißer Hitze
meinen
schwarzen Schatten
über dich
will löschen
was war
war was
außer
nichts noch
wünsche ich
das fort

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 600 )
Tagtraum! 
16.1.15, 11:25
Geposted von Kerstin Seidel

Tagtraum!



Zärtlich berühren dich
meine Gedanken
sind bei dir wie sanft
laue Luft atme ich
deinen köstlichen Duft
in tiefen Zügen fülle
meine Lunge mit deiner
Süße bis deine Wärme
mein Verlangen schmilzt
und wir endlich Einswerden
in atemloser Stille dann
dringen unsere Seufzer
in den Tag und
verwandeln uns vom
Traum zur Wahrheit

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 656 )
Weiter! 
14.1.15, 23:37
Geposted von Kerstin Seidel

Weiter!



So viele Worte
die nichts beweisen
außer
dass meine Sätze
da sind.

So viele Hände
die nichts beweisen
außer
dass mein Fleisch
schwach ist.

So viele Wunden
die nichts beweisen
außer
dass mein Herz
schlagen muss

weiter.

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 608 )

<< neuester <Zurück | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | Weiter> Ältester>>