Im Schatten! 
23.9.16, 18:01
Geposted von Kerstin Seidel

Im Schatten!



Im Schatten des leeren Zimmers
liegt totgeschlagene

Zeit

schwere Schritte schleppen

Zweifel

über die Schwelle
und unter dem Bett lauert

Lüge

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.3 / 15 )
Eine halbgeborene Frau! 
23.9.16, 17:51
Geposted von Kerstin Seidel

Eine halbgeborene Frau!



Meine Knochen knospen
aus meiner Hand sprießen
Finger und
Fleisch formt etwas
Menschliches

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.2 / 13 )
Deine Worte! 
4.9.16, 07:32
Geposted von Kerstin Seidel

Deine Worte



sind das Atemholen
meiner Sehnsucht,
tief zum Leben
strebende Samenkörner
unter der schneebedeckten
Agonie der Nacht
liegt die Verwandlung
meiner Träume in
lächelnde Sterne eingehüllt
in die Wärme deiner Stimme
singt mein Herz
uns ein neues Lied
von der Unsterblichkeit
der Liebe,
die keinen Abschied kennt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 51 )
Allegro! 
14.8.16, 07:08
Geposted von Kerstin Seidel

ALLEGRO



Ich gehe spazieren
durch Straßen
durch Häuser
durch Leben
dann dort
verheissungsvolles du
ich
also drauf zu
in dich getaucht und
gleich für immer verführt
dieses Lächeln mit Augen
hinüber gehuscht
mein Herz

verdoppelter Rhythmus
Frequenz eines Organs
das liebt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.2 / 56 )
Fast ein Liebesgedicht! 
29.7.16, 19:53
Geposted von Kerstin Seidel

Fast ein Liebesgedicht!



Seit ich dich liebe,
scheint die Sonne heller,
ist das Gras nicht nur am andern Ufer grün
und mein Herz schlägt viel, viel schneller
und rote Rosen regnen nicht, sie blühn.

Seit ich dich liebe,
ist der Himmel blauer,
die Zeit flieht nicht mehr, sie bleibt stehn
und mein Bauch ist viel, viel schlauer
und mein Kopf lässt alle Sorgen gehn.

Seit ich dich liebe,
schreib ich süßer,
meine Verse säuseln rosaroten Reim,
und ich fürcht noch einen dieser
und du rutschst aus, auf diesem Schleim.

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 58 )
Credo! 
7.7.16, 17:44
Geposted von Kerstin Seidel

Credo!



Ich glaube
an uns wie kleine
zündelnde Funken
vertrauen dem Holz

Ich glaube
an uns wie blinde
sich lösende Enden
finden den Anfang

Ich glaube
an uns wie glitzernd
sich spiegelnde Scheiben
reflektieren das Licht

Ich glaube
an uns wie feste
sich neigende Zweige
umarmen den Wind

Ich glaube
an uns wie entzweite
sich windende Herzen
finden das Glück

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 92 )
Dein Schweigen! 
2.7.16, 08:25
Geposted von Kerstin Seidel

Dein Schweigen



Ich rode Sätze
mit den Lippen
habe ich sie gefällt sie waren
Silbengestrüpp
überwuchert von Sehnsucht
nach dem Punkt am Ende
kam die Axt schlug zu
drauf los bis Funken sprühten
legte sie frei bis auf den Grund
bis zu den Wurzeln
löste sie aus der Umklammerung
deines Schweigens

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 128 )
Verorten! 
2.7.16, 08:09
Geposted von Kerstin Seidel

Verorten!



Unter deiner Hand
Wärme, die wie Sehnsucht
in meine Haut fließt
Nacht die Sterne
sind Kunstlicht Lampe
Stuhl, Bett dazwischen
wir bleiben Braillezeichen
lesen uns im Dunkel
zärtlich tastend suchen
nach Bezugspunkten
zu einem System
das noch nicht da ist

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 132 )
Seitdem! 
1.7.16, 08:04
Geposted von Kerstin Seidel

Seitdem!



Mein Himmel ist still
mein Herz gekühlt
frisch der Tag
strahlt und sprüht
in tausend Funkeln
wandern im Schatten
der Buchen da
fliegen meine Gedanken
einem Zwitschern nach
von der Welt schweigen
schrittweise lautlos
über weiches Moos gehen
keine Spuren hinterlassen
nur ortsvergessen sehen
im Spiegelsee die Seele
baden in der Schönheit
des ersten Herzschlages
spüren mehr als wissen dass
es dich gibt seitdem
halte ich das Leben
für eine gute Idee

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 126 )
Ich bin...in dir! 
29.6.16, 16:41
Geposted von Kerstin Seidel

Ich bin



nicht wie dieser Baum
verwurzelt an diesem Ort,
bin wie diese Wolken getrieben
vom Wind, bin ihre
Regentropfen fallend
auf dürstendes Land,
bin verstreut wie das Licht
erhellend die Dunkelheit,
bin wie die Blätter dieser Blume
blühend gegen den Herbst,
bin wie dieses Blut rot
strömend gegen den Tod,
bin wie diese Luft atmend

in dir



  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 123 )

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> Ältester>>