Neu 
2.9.23, 07:43
Geposted von Kerstin Seidel

NEU



Dein Gesang aus Ebenen
oder von Geraden her
nun sind wir bis hierher gekommen
und weiter geht es leicht
ziehen Kreise bis zum Horizont
gehen wir durch Städte
fern oft von Zeit und Überlieferung
als wenn du und ich kein
Herkunftsland hätten
scheint Licht in uns auf
und macht uns neu
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Früh 
2.9.23, 07:29
Geposted von Kerstin Seidel

Früh



Heut bin ich wach geworden früh
ein Häufchen Licht
das durch das Fenster fiel
unter Decken die gefällten Beine
reckten Zehen zart hervor
stieg der Körper
wie kleine Wolken schwebte
Schritt für Schritt ganz
mühelos in den Tag
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Geliebter  
7.8.23, 19:32
Geposted von Kerstin Seidel

Geliebter


die Sehnsucht deiner Stimme
zieht brausend durch mein Herz
schlägt ruhig den Takt
zum Tanz bitten deine Finger meine Haut
vibriert im Rhythmus deiner Melodie
hat sich mein Atem
deinem Hals enthaucht
in deinem Duft nach Sommer
umspülend meinen Leib,
du süße Traube, durststillend
in meinem Mund zergeht dein Kuss
in Süße mit zarten Gesten
aufschlägst du die Seiten meiner Seele
singend
entfächerst mir den Horizont
mit Weite und Welt
schwerelose, wortlose
Blicke beblühendes Du
machst Lust auf Mehr
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
HEIMAT  
5.8.23, 08:31
Geposted von Kerstin Seidel

HEIMAT



Wir leben in Worten
unendliche Kristalle
klargeschliffen
aus deren Wahrheit
das Licht dringt

Wir schweben in Worten
dicht an dicht fliegend
sinngegnüpfter
Buchstabenteppich
satzansatzgewebter Traum.

Wir wohnen in Worten
tür an tür vertraut
wortgetreue
Heimatsilben
gebundene Versprechen.
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
ZAUBER  
22.7.23, 07:46
Geposted von Kerstin Seidel


ZAUBER



Aus Farben und Firnis
formte er kleine Vögel,
die auf sein Wort hin
über den Fluss flogen,
sein Fußtritt war so leicht,
dass er spurlos über das Wasser lief,
alles Schwere rief er himmelwärts
mit einem einzigen Wort
vereinte er zweierlei Körper und
behauchte die Dinge mit neuer Bedeutung,
zerschlafene Wäsche
lustgedeckter Tisch -
bewußte Berührung
zum Unsichtbaren
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
FINDEN 
20.7.23, 06:17
Geposted von Kerstin Seidel


FINDEN



Wir lesen uns mit Fingern,
deine Haut
ein Buch mit unbeschriebenen Seiten,
jede Pore ein Buchstabe in Brailleschrift,
weich
wortloses Finden,
dein Innerstes entfaltet seine Mitte
und mein Lächeln nimmt Platz
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Augenblick  
15.7.23, 10:03
Geposted von Kerstin Seidel


AUGENBLICK



Dann, seine Augen wechseln die Farbe-
Abglanz des Abends- Grün zu Grau
zu blauer Stunde sanfte Sonnenstrahlen,
in denen Träume ruhen zwischen den Zellen des Gehirns,
in denen sie entstehen transferiert sein Blick mich
in die Schönheit hinein von diesem Körper,
der mich stecken macht
in Dingen, von denen ich wissen will,
in denen ich sein kann,
ein lebender Weg sind wir hinaus
in die Welt, in der wir uns bewegen
in fließenden Gedanken
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Mühelos  
9.7.23, 17:33
Geposted von Kerstin Seidel


MÜHELOS



Mit ihm ein Einfachso
aufwachen & lebendig
Lächeln der Tag lichtet
den Horizont bleibt weit
ausgestreckt wie seine Beine
unter der Decke deckungsgleich
die Haut,
diese mäandernde Membran
aus sanften Sonnenstrahlen
zeichnen seine Küsse mir Muster
auf die Haut in Wellen
wortlos atmen & Einssein
wie lustvoll
dieser mühelose Moment
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Spaziergang  
24.6.23, 08:54
Geposted von Kerstin Seidel

Spaziergang



Das türkisfarbene Fahrrad
rostet im Garten,
eine Art moderne Landschaftsgestaltung -
menschlicher Wille zur Form,
Schwalben jagen sich bis
unter den First wächst das Morgenlicht,
über dem Elbtal ziehen windeilige Wolken,
meiner verrinnenden Zeit
kann ich keine Bilder versprechen,
Luft schwült gewittrig,
die Sonne schwitzt Schwebeteilchen
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )
Sommer Morgen am Deich  
18.6.23, 08:01
Geposted von Kerstin Seidel

Sommermorgen am Deich



Böen von Möwen
bekreischen den Himmel
bis die Scheibe birst,
Blütenblätter taugeplättet
auf dem Weg,
noch feuchtes Kühl
küsst das Geländer,
die Treppe aufwärts,
der Horizont an den Himmel geritzt,
im Wolkenmeer der Sonnenfisch
lässt sich treiben,
Windräder drehen sich träge,
Licht verlängert den Tag
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )

<< neuester <Zurück | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | Weiter> Ältester>>