Barmherzig! 
15.10.16, 08:55
Geposted von Kerstin Seidel

Barmherzig!



Die Nackten wickeln das Dunkel
wie ein Tuch um ihr Denken und
die Bedeckten enthüllen ihr Herz
wie ein Bühnenstück in der Nacht
wird das Licht zum Dunkel und

das Dunkel verändert alle
zum Gegenteil verkehrt
wird das Kleine des Tages groß
wird die Liebe zur Lust,
wird das Leben zum Traum

manche Kleinen warten den ganzen Tag
auf das Dunkel, um ungesehen
zu glänzen und manche großen Leute,
um endlich auszuruhen
von der eigenen Lüge, das Dunkel
wächst und verändert jeden

manche Wunden, sind nicht zu sehen
sie schmerzen nur schlimmer,
die sich nirgendwo verbergen können
verbirgt die Nacht, denn
das Dunkel ist barmherzig

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 800 )
Zeitenwechsel! 
8.10.16, 06:47
Geposted von Kerstin Seidel

Zeitenwechsel!



in mir ein Schweigen
herbstlich und matt
ein Tanz im Reigen
mit dem fallenden Blatt

hinab ein Schweben
zu kühlem Grund
blassblaues Leben
im herbstlichen Bunt

verirrt in der Ferne
der verliebte Blick
ich staune und lerne
Schmerz bleibt zurück

Sehnsucht verstaubt
ein Sturm kommt herbei,
der Zweige entlaubt -
neue Zeiten für zwei

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 767 )
Selbsterhaltung! 
6.10.16, 06:54
Geposted von Kerstin Seidel

Selbsterhaltung!


Wenn ich deinen Namen wüsste
dann würde ich rufen
wo bist du noch
ist es nicht so weit wer
hindert dich am Kommen
zu mir führen alle Wege eh
werden die Wunden weniger
weh tun und sich die Welt
drehen um uns neu gliedern
die Tage vergehen mit Verbitterung
legst du Dornenzweige
um dein Herz bewehrst dich
mit Bewunderung aus fremden Betten
oder ordnest in Schubladen
neu deine Schatten
die deinen Schoß begrenzen
und ich greife ein endloses Garn
aus Güte und Geduld und heile
mein Herz selbst

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 823 )
Vorsicht! 
6.10.16, 06:42
Geposted von Kerstin Seidel

Vorsicht!



Das bist du wieder
ein Lächeln gekreuzigt
auf einem Lichtstrahl mittig
in mein Herz getroffen
mit deiner Zartheit
die sich nochmal zerbricht
an meinen spitzen Sätzen
hänge ich dich auf

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 783 )
Im Schatten! 
23.9.16, 18:01
Geposted von Kerstin Seidel

Im Schatten!



Im Schatten des leeren Zimmers
liegt totgeschlagene

Zeit

schwere Schritte schleppen

Zweifel

über die Schwelle
und unter dem Bett lauert

Lüge

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 816 )
Eine halbgeborene Frau! 
23.9.16, 17:51
Geposted von Kerstin Seidel

Eine halbgeborene Frau!



Meine Knochen knospen
aus meiner Hand sprießen
Finger und
Fleisch formt etwas
Menschliches

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 863 )
Deine Worte! 
4.9.16, 07:32
Geposted von Kerstin Seidel

Deine Worte



sind das Atemholen
meiner Sehnsucht,
tief zum Leben
strebende Samenkörner
unter der schneebedeckten
Agonie der Nacht
liegt die Verwandlung
meiner Träume in
lächelnde Sterne eingehüllt
in die Wärme deiner Stimme
singt mein Herz
uns ein neues Lied
von der Unsterblichkeit
der Liebe,
die keinen Abschied kennt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 975 )
Allegro! 
14.8.16, 07:08
Geposted von Kerstin Seidel

ALLEGRO



Ich gehe spazieren
durch Straßen
durch Häuser
durch Leben
dann dort
verheissungsvolles du
ich
also drauf zu
in dich getaucht und
gleich für immer verführt
dieses Lächeln mit Augen
hinüber gehuscht
mein Herz

verdoppelter Rhythmus
Frequenz eines Organs
das liebt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 970 )
Credo! 
7.7.16, 17:44
Geposted von Kerstin Seidel

Credo!



Ich glaube
an uns wie kleine
zündelnde Funken
vertrauen dem Holz

Ich glaube
an uns wie blinde
sich lösende Enden
finden den Anfang

Ich glaube
an uns wie glitzernd
sich spiegelnde Scheiben
reflektieren das Licht

Ich glaube
an uns wie feste
sich neigende Zweige
umarmen den Wind

Ich glaube
an uns wie entzweite
sich windende Herzen
finden das Glück

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 1064 )
Dein Schweigen! 
2.7.16, 08:25
Geposted von Kerstin Seidel

Dein Schweigen



Ich rode Sätze
mit den Lippen
habe ich sie gefällt sie waren
Silbengestrüpp
überwuchert von Sehnsucht
nach dem Punkt am Ende
kam die Axt schlug zu
drauf los bis Funken sprühten
legte sie frei bis auf den Grund
bis zu den Wurzeln
löste sie aus der Umklammerung
deines Schweigens

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 1037 )

<< neuester <Zurück | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | Weiter> Ältester>>