JANUS 
19.8.18, 11:42
Geposted von Kerstin Seidel

JANUS



Er gibt sich eine zweite Haut
die erste war zu eng geworden unter
der Brust schlagen jetzt zwei Herzen
dumdetekdetek Taktik gegenüber
Taktlosigkeit mal wieder überspielt
mit Mehrdeutigkeiten es könnte nur
ein lauter Ton sein oder ein Schrei
oder aber ein Ruf nach mehr, alles möglich
dance away - dream on
diesmal mittels
seiner über viele Seiten verstreuten Versprechen
aber als er die Bilder abhängt bleiben
weiße Flecken im Gedächtnis
so expressiv wie purpurne
Mottenflügel und türkise Tentakel
helle, haltlose Hirngespinste wie die Vergangenheit,
zuhause ist immer wo anders und für ihn längst nicht mehr am Ort
fest zu machen nach hause wieder nach Hause Klarheit gewinnen
so leicht ganz so leicht ist es nicht und manches gewinnt Kontur erst im Moment der Metamorphose

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.8 / 154 )
Vergänglich 
30.4.18, 18:17
Geposted von Kerstin Seidel

Vergänglich



ist das Gefühlte,
dennoch ist es gefühlt:
Leichter wird das Bemühte
der Verstand kühlt
Immer: Es bleibt die Schwingung
im Ton, die Melodie klingt
weiter geht das Singen
die Liebe gelingt
Verschwindend ist das Vertraute
dennoch ist es vertraut :
Leiser werden die Laute,
das Haar ergraut
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 174 )
ZUHAUSE 
30.4.18, 18:15
Geposted von Kerstin Seidel

ZUHAUSE



Es gibt einen Fluss
neben unserem Haus,
in dem sich Wolken spiegeln
und ein Bett überzogen
mit Blumen, wo mein Mann
die Augen schließt und
die Arme ausstreckt bis weit
über den Rand es gibt
einen kleinen Schuppen ohne Tür,
der windschief den Himmel trägt,
es gibt Gras und Bäume und
Wellen in Pfützen am Deich
gibt es einen Ort,
an dem es mich gibt
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 183 )
Frühlingsgefühle 
30.4.18, 18:13
Geposted von Kerstin Seidel

FRÜHLINGSGEFÜHLE



Wärmer vor Verwunderung
werfen Bäume die Wipfel
zum Blau träumt der Horizont
wolkenlos steht das Licht
still unter dem Himmel -
unsere Tage so drum und
dran und ganz und gar

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 219 )
Wachsen lassen! 
30.4.18, 18:06
Geposted von Kerstin Seidel

Wachsen lassen!




Dem Gras lauschen
den Scherben entsprungen
Bäume streicheln zurück
in der Zeit den Schirm
in den Regen geworfen
blüht wieder alle Herzen
sind sicher die Wurzeln
fest in die Erde geschickt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 175 )
Dialog vom Werden 
30.4.18, 18:04
Geposted von Kerstin Seidel

DIALOG VOM WERDEN



Die Sonne scheint warm
mein Herz häutet sich,
sagt er,
leise, kein Laut mehr hier
und sie sagt du,
wir sind allein, ich bin
ohne die, ohne alles und
der Wind geht am Strand,
und der Regen kommt,
sagt sie,
vielleicht werden wir nass,
und er lacht und raucht und
sagt, Liebste fühl
den Frühling dahinter
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 201 )
Valencia 2 
8.4.18, 11:43
Geposted von Kerstin Seidel

Valencia 2



Sonnensüchtig blinzelnd
beinah geblendet vom Gold
als hätte ich jetzt zum ersten Mal
ihre Wärme gespürt taut
meine Haut errötet unter dem Blick
südlicher Sonne die Fältchen
die sich in den Augenwinkeln einnisten
werden Fakten aber dieser Frühling
hat erst begonnen

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.7 / 233 )
Valencia 1 
8.4.18, 11:40
Geposted von Kerstin Seidel

Valencia 1



Mandarinenfarbene Mauern
spätes Barock das Hotel ein Palast
der Portier professionell
spricht Gottseidank
Englisch inmitten der Altstadt
diese Goldgrube, Stuck und Starre
wir sind gerngesehene Gäste
in der Bar auch andere
an Tischen Paare stumm
da am Himmel,
der allein draußen bleibt
rufen Glocken nach Auferstehung,
Osterwunder
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 238 )
SQUAREHEAD 
27.3.18, 18:42
Geposted von Kerstin Seidel

SQUAREHEAD



Er kommt dann, wenn ich
auf dem Bauch liege und träume
Gesicht im Kissen und warte
bis die Maus im Kopf den Faden
abbeißt und husch, husch
ihr Loch verlässt, dann erkunden
meine Macken ihr Gehege und
Marilyn Monroe kommt mich besuchen
und ihr Rock fliegt hoch, hui, hui
und die Grinsekatze ohne Alice
wundert sich über Charlie Chaplin
mit seinem Stöckchen schlägt er
Wellen und John Belushi nimmt
mir die Beichte ab und zu, sagt er
bist du zeitlos, aber nur solange
du den Kopf im Karton lässt.

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 277 )
FRÜHLINGSFROH 
27.3.18, 18:27
Geposted von Kerstin Seidel

FRÜHLINGSFROH



Von den Dächern tropft frühlingsfroh
die Übergangskantate
von der Eisfassade mit
leichtem Schwips
in rosa Schlips
und Frühlingslook
der Grade geklettert
über Null
demnächst der Fluss
ein Pool
in pink und
üppiger Genuss
mit Rokokogehabe, cool
weiter so der März malt bizarre
Düfte in die Luft
und Winterstarre endet
endlich Frühling


  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 240 )

<< neuester <Zurück | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | Weiter> Ältester>>