Die Chillylilli 
25.8.17, 16:38
Geposted von Kerstin Seidel

Die Chillylilli



Es war einmal Prinzessin Lilli,
die aß so gerne scharfes Chilly,
mampfte unentwegt und schluckte
bis sie wie ein Drache Feuer spuckte
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 362 )
Bananenbox Blues 
25.8.17, 16:36
Geposted von Kerstin Seidel

Bananenbox Blues



Für jeden kommt einmal der Tag
an dem es uns zu neuen Ufern zieht
an dem man enger Haut entflieht
an dem das Hirn total verstopft
und die Tränendrüse tropft
an dem man kurz gesagt
viel zu viele Klagen klagt

Genau an einem von diesen
fing ich an es zu beschließen
mich ganz neu zu finden
mich von Altem zu entbinden
fürderhin nicht rumzuplagen
und ich rief den Umzugswagen
der Firma Schlepp und Pack
und die kamen dann zackzack

Und ich pack alles ein,
pack alles, das was mein
in Bananenboxen rein,
den ganzen Tag ganz fleißig,
insgesamt waren es mal eben dreißig
Boxen voll mit meiner Lebenszeit

Nun zum Abtransport bereit, fort
fort zum Neustart an dem andern Ort,
und was hab ich daraus gelernt?
Es reichen dreißig Boxen von Bananen,
um sein Leben neu zu bahnen,
reichen dreißig Kisten,
um sein Leben auszumisten

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 390 )
LMAA HURRA 
25.8.17, 16:34
Geposted von Kerstin Seidel

LMAA HURRA



Nach mir die Sintflut
alles wird eh gut
quid pro quo
so oder so
lass Fünfe gerade sein
zieh mir das Leben rein
sing mein Lied
tanz meinen Beat
bleib mal ganz locker
werde zum Zocker
stets nur Sieger
nie Unterlieger
nie wieder down
nach vorne schaun
nach oben streben
ach dieses Leben
wie fluffig und fein
kann so simpel sein

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 394 )
GEH MIT MIR! 
25.7.17, 19:27
Geposted von Kerstin Seidel

GEH MIT MIR!



Die losen Fäden,
die sich um mich legen,
wie Spinnenhaar,
die vielen süßen Sätze,
vage Vorahnung von Freude
die gärt in mir wie Apfelmost,
schau die Bäume tragen fette Früchte
aus zinober und zukunft bis zum
Rand der Wiese spazieren wir Arm in Arm
und du riechst ganz nach Sommer
Liebster und Leben

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 405 )
UMZUG 
25.7.17, 19:24
Geposted von Kerstin Seidel

UMZUG



Leben zwischen Kisten und Küssen
kauert der Aufbruch,
im Treppenhaus brennt noch Licht
und die Dusche tröpfelt
ein Abschiedstremolo,
"goodbye" gluckert das Klo,
alle Bilder nisten nun
in Noppenfolie und
die leeren Wände warten
auf Tapetenwechsel

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 430 )
DORNENKUSS 
25.7.17, 19:21
Geposted von Kerstin Seidel

DORNENKUSS



Mein Leib warst du lächelnd über
Nebel und Nadelwälder Herrscher
über ein Land aus Eis so was wie
ein klirrender Fremdkörper war ich
am Morgen unter unserer Haut
wuchsen Dornen, aber ich setzte den Fuß
vor die Tür und lief und lief
mit tausend Tönen auf den Lippen,
da hast du rot einen Mund
aus Rosen gemalt und die Dornen
wurden ein leuchtend lackierter Kuss

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 382 )
ORDNUNGHALTEN 
25.7.17, 19:19
Geposted von Kerstin Seidel

ORDNUNGHALTEN


Mein Hirn
ist ein grauer Schrank
mit Tagebüchern
pro Seite nur ein Schmerz

Mein Herz
ist ein runder Tisch
kein Oben, kein Unten
pro Platz nur ein Gedanke

In meiner Seele
lege ich rote Ordner an
pro Kapitel nur ein Opfer

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 360 )
Ab Jetzt! 
24.7.17, 19:33
Geposted von Kerstin Seidel

Für Kurt, der mein Herz zum Klingenswingen bringt:
Ab jetzt!


Seit ich dich liebe,
scheint die Sonne heller,
ist das Gras nicht nur am andern Ufer grün
und mein Herz schlägt viel, viel schneller
und rote Rosen regnen nicht, sie blühn.

Seit ich dich liebe,
ist der Himmel blauer,
die Zeit flieht nicht mehr, sie bleibt stehn
und mein Bauch ist viel, viel schlauer
und mein Kopf lässt alle Sorgen gehn.

Seit ich dich liebe,
ist das Leben reicher,
der Hass, er brennt nicht, er erfriert
und meine Worte werden viel, viel weicher
und mein Mund ist auf deinem explodiert.

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.8 / 465 )
Blind vertrauen! 
24.7.17, 19:30
Geposted von Kerstin Seidel

Für Kurt:


Blind vertrauen!



Unter deiner Hand
Wärme, die wie Sehnsucht
in meine Haut fließt
Nacht die Sterne
sind Kunstlicht Lampe
Stuhl, Bett dazwischen
wir, ineinander
purzelnde Punkte -
Brailleschrift
lesen uns,
erkennen uns blind
sind zärtliche Zeichen
gegen das Dunkel

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 384 )
Abschied 
12.7.17, 22:25
Geposted von Kerstin Seidel

ABSCHIED



Sie gibt sich eine zweite Haut
die erste war zu eng geworden unter
der Brust schlagen jetzt zwei Herzen
dumdetekdetek taktgleich gegenüber
Taktlosigkeit ihre mal wieder überspielt
mit Mehrdeutigkeiten es könnte nur
ein lauter Ton sein oder ein Schrei
oder aber ein Ruf nach mehr, alles möglich
dance away - dream on diesmal mittels
ihrer, über viele Seiten verstreuten Verse,
aber als er die Bilder abhängt bleiben
Flecken alles so expressiv wie purpurne
Mottenflügel und türkise Tentakel helle
haltlose Hirngespinste wie die Vergangenheit,
zuhause ist immer wo anders und für sie
längst nicht mehr an Orten fest
zu machen nach hause wieder nach hause
so leicht ganz so leicht ist es nicht und manches
gewinnt seine Kontur erst im Moment
der Metamorphose, Abschied ist
diese helle Stelle mitten im Herzen, wo
sein Bild hing bleibt dieser Fleck frei

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 389 )

<< neuester <Zurück | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | Weiter> Ältester>>